Tod dem Totschlagargument

Tod dem Totschlagargument

In der Sendung von Markus Lanz gestern Abend waren nur zwei Gäste eingeladen, »Zeit«- Chefredakteur Giovanni di Lorenzo und SPD-Politiker Klaus von Dohnanyi. Sie unterhielten sich (Lanz warf immer wieder zustimmende Stichworte rein) über verschiedene Themen, unter anderem auch darüber, dass man heute nicht mehr differenziert diskutieren könne. Di Lorenzo erklärte, dass »die gesellschaftliche Mitte« …

Wir diskutieren in Extremen

Wir diskutieren in Extremen

Bernd Ulrich, der Vize-Chef der »Zeit«, hat letzte Woche eine Reihe von Menschen gegen sich aufgebracht, mit gerade mal vier Sätzen zur anhaltenden Diskussion über Friedrich Merz’ Eignung für den CDU-Vorsitz und eine mögliche Kanzlerschaft. Er twitterte: »Mich interessiert weniger der Kontostand von #Merz als sein ökologischer Fußabdruck. Wieviel CO2 produziert sein Lebensstil? Warum denkt …

Standardsituationen der Digitalkritik

Standardsituationen der Digitalkritik

130 Workshops, Vorträge und Podiumsdiskussionen an zwei Tagen und mehr als 1300 Teilnehmer. Gemessen an Zahlen wie diesen war die »Bits und Bäume«, die Konferenz für Nachhaltigkeit und Digitalisierung, am vergangenen Wochenende in der Technischen Universität Berlin ein Erfolg. Eingeladen hatten mehrere Organisationen. Neben der TU gehörten auch der Chaos Computer Club, BUND, Institut für …

Transparenz ist was für die anderen

Transparenz ist was für die anderen

»DB Mobil«, das Kundenmagazin der Deutschen Bahn, hat – wie jedes Jahr im Herbst – eine »grüne« Ausgabe herausgebracht. Der 84 Seiten lange Schwerpunkt liegt diesmal auf der Vielfalt und dem Schutz von Arten. Die Autorin Margarete Stokowski hat offenbar darin gelesen, denn Anfang des Monats spottete sie via Twitter, dass neben dem Editorial, in dem …

Nachhaltigkeit muss raus aus der humorbefreiten Zone

Nachhaltigkeit muss raus aus der humorbefreiten Zone

Über den Klimawandel werden keine Witze gemacht. Über Öko-Aktivisten oder Veganer auch nicht. Hinter vorgehaltener Hand mag das anders aussehen, aber öffentlich? In Zeitungen, Fernsehen, Internet? Da sind grüne Themen und ihre Protagonisten eine ziemlich humorbefreite Zone. Auch daran merkt man, dass Nachhaltigkeit noch nicht im Alltag angekommen ist. Mir ist das am Freitagabend wieder …